Top 5 Fatburner-Lebensmittel...

Vielleicht weißt du bereits deine zugeführte Kalorienmenge darüber entscheidet ob du Gewicht verlierst oder an Masse zunimmst. Die Gleichung ist folglich ganz einfach:

Zugeführte Energie < Energieverbrauch = Gewichtsverlust

Wichtig ist hier vor allem die Qualität und die Auswahl der richtigen Lebensmittel.

Neben einem Kaloriendefizit kannst du auch mit einigen ausgewählten Nahrungsmitteln so richtig durchstarten und den Fatburner-Turbo einlegen. Hier sind meine persönlichen Top 5, inkl. meinem Geheimtipp!

 

1) Kaffee

Ich liebe Kaffee. Ich trinke mind. 3-4 Tassen Kaffee oder Espresso täglich. Natürlich schwarz für den vollen Genuss.

Glücklicherweise schmeckt guter Kaffee nicht nur fantastisch, er hat auch eine Reihe an positiven Wirkungen auf das zentrale Nervensystem. Dieser Effekt rührt daher, dass Koffein die Blut-Hirn-Schranke (welche für viele Stoffe und Substanzen eine unüberwindbare Barriere darstellt - vieles kommt einfach im Hirn nicht an und wird vorher abgeblockt) sehr einfach und fast vollständig durchdringen kann um so seine Effekte zu entfalten.

Kaffee...

  • ...ist ein perfekter Muntermacher.
  • ...sorgt für gute Stimmung.
  • ...fördert die Konzentration & Reaktionszeit.
  • ...verringert subjektives Schmerzempfinden.

Darüber hinaus wirkt Koffein auch auf zellularer Ebene indem es enzymatisch wirkend die gespeicherten Fettdepots dazu bringt Energie bereitzustellen, sodass der Körper weniger auf die kürzlich zugeführte Nahrung oder, noch schlimmer, auf die Muskulatur zurückgreifen muss. Wenn du's so willst trägt Koffein dazu bei deine Muskulatur zu erhalten und Fett zu verbrennen!

Natürlich hat Kaffee auch einige Nachteile, wie eine recht schnelle Toleranzentwicklung und bei manchen Voerkrankungen (z.B. Herzpatienten) solltest du besondere Vorsicht walten lassen und deinen Koffeinkonsum entsprechend verringern. Darüberhinaus sollten andere Personengruppen wie Kinder, Jugendliche & Schwangere natürlich kein übermäßiges Koffein zu sich nehmen.

Ich empfehle gesunden, volljährigen Personen eine Tagesdosis von etwa 250mg Koffein, was mit etwa 2-3 Tassen gutem Kaffee abgedeckt ist.

Aber trinke mir zuliebe deinen Kaffee bitte, bitte ohne Zucker & Milch. Deine Hüfte wird es dir danken!

 

2) Grüner Tee

Neben Kaffee steigert auch Grüner Tee durch seinen recht hohen Koffeingehalt deinen körperlichen Energieumsatz, dass heißt du verbrennst mehr Kalorien während des Tages. Darüberhinaus bietet Grüner Tee oder Grünteeextrakte eine Reihe an gesundheitsfördernder und präventiver Wirkungen, primär bedingt durch einen niedrigeren Cortisol-Spiegel im Blut
. So lindert er die Symptome bei Übergewicht, Diabetes & Herzerkrankungen.

Cortisol kannst du dir als den Gegenspieler zu Testosteron vorstellen. Cortisol begünstigst u.a. durch Gluconeogenese einen Muskelabbau im Körper, es wirkt also katabol. Dein Körper verbrennt Muskelmasse um lebensnotwendige Energie bereitstellen zu können.

Ein niedrigerer Cortisolspiegel ist also insbesondere nach einer harten Trainingseinheit überaus wünschenswert.

Falls du also keinen Kaffee trinkst ist Grüner Tee die perfekte Alternative. Studien haben auch erwiesen, dass Kaffee & Grüner Tee einen synergetischen Effekt haben. Du darfst also beide Getränke über den Tag zu dir nehmen. Beachte jedoch, dass Grüner Tee ähnliche Nebenwirkungen und Toleranzentwicklungen aufweisen kann wie Kaffee.

Hier empfehle ich wiederum 2-3 Tassen Grünen Tee täglich. Achte jedoch darauf, dass du mindestens 3 Stunden vor deiner Nachtruhe keinen Kaffee und keinen Tee mehr trinkst... Sonst wirst du nicht allzu lange schlafen ;-)

 

3) Nüsse

Nüsse stecken voller essentieller Fettsäuren, d.h. der Körper kann sie nicht selbst synthetisieren/herstellen.

Die Stars unter den Omega-3-Fettsäuren sind die Alpha-Linolensäure ("ALA"), Eicosapentaensäure ("EPA") & die Docosahexaensäure ("DHA").

Unter den Omega-6-Fettsäuren kommt es vor allem auf die konjugierte Linolsäure ("CLA") an.

Diese Fettsäuren haben positive Auswirkungen auf....

  • ...den Cholesterinspiegel und Blutfette im menschlichen Blut.
  • ...das Immunsystem.
  • ...Bluthochdruck und andere kardiovaskuläre Herzerkrankungen.
  • ...Blutzuckerspiegel.
  • ...den UV-Schutz der Haut.
  • ...Positive Wirkungen auf den Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel!!

So blockieren Omega-3-Fettsäuren effektiv eine Zunahme des Körperfetts und führen Kohlenhydrate der Leber und den Muskeln zur Glykogenspeicherung zu. Glykogen benötigt der Körper  um dem Gehirn & deiner Muskulatur schnell verwertbare Energie zu liefern.

Du schlägst hier also 2 Fliegen mit einer Klappe: Du baust deine Glykogenspeicher auf und verminderst gleichzeitig eine übermäßige Fetteinlagerung. So bist du im Training und im Alltag auch weiterhin leistungsfähig während du zunehmend definierter wirst.

Nimm also am besten ca. 4-8g/täglich Omega-3-Fettsäuren zu dir. Dies erreichst du am besten mit...

  • Nüssen (100g Nüsse = 7.5g Omega-3)
  • fettreichem Fisch wie Lachs/Thunfisch (100g = 2.5g Omega-3)
  • Leinsamen (100g = 16g Omega-3)
  • Leinöl (100g = >50g Omega-3)

Achtung: Diese relativ energiedichten Nahrungsmittel solltest du in deinem Nahrungsplan richtig einkalkulieren. Bedenke - 1g Fett hat einen Energiewert von ca. 9 kcal.

 

4) Chilischoten

Chili steigert die Thermogenese, also die Wärmeproduktion, des Körpers. Dadurch und durch einen gesteigerten Stoffwechsel verbrennst du mehr Kalorien über den Tag.

Ich habe hier keine feste Vorgabe und konsumiere Chili auch nicht jeden Tag, es muss schon zum essen passen. Gerne tue ich Chili in Suppen, Tomatensoßen, Reisgerichten oder zum Salat. Ich liebe scharfes Essen! Mein Körper liebt es auch!

 

5) Zimt

Zimt ist das Anti-Fett-Gewürz und mein absoluter Geheimtipp!

Es senkt den Blutzuckerspiegel bewiesenermaßen nachhaltig, steigert dadurch den Fettabbau und regt die Verdauung an. Außerdem schmeckt Zimt fantastisch, und das nicht nur zur Weihnachtszeit. Ich kann ehrlich gesagt immer noch nicht glauben, dass Zimt so gut für die Figur ist... Es schmeckt schließlich weniger nach "Diät" als nach was Süßem!

Ich nehme etwa 1-2g Zimt täglich zu mir und gebe diesen über meinen Kaffee, in den Joghurt oder esse ihn zusammen mit Früchten. Einfach überall mit hinein stecken wo er gut & lecker passen könnte. Einfach himmlisch!


Natürlich kann man die wichtigsten Inhaltsstoffe der o.g. Lebensmittel auch supplementieren und z.B. in Kapsel- oder Pulverform zu sich nehmen. Jedoch sind diese Nahrungsergänzungsmittel vergleichsweise teuer und es entgehen dem Körper einige wichtige Makro- und Mikronährstoffe.

Falls möglich immer zu realen, hochqualitativen Lebensmitteln greifen! Sie schmecken besser und sind oftmals auch günstiger als Supplemente :)